WAS GIBTS NEUES?

News

Informationen zu Pneumothorax

Aufgrund eines aktuellen Pneumothorax-Vorfalls möchten wir Sie für das Thema sensibilisieren.

Die meist gesehenen Nebeneffekte in Akupunktur sind transient, wie Schmerz, Schwindel, Müdigkeit, kleinere Blutungen, oder kurzzeitige Bewusstlosigkeit. Allerdings werden immer wieder auch Fälle mit schweren Nebeneffekten publiziert, wie Pneumothorax.

In der Fachliteratur und in der Ausbildung wird wiederholt vor Pneumothoraxes gewarnt. Aufgrund von verschiedenen Studien (in Kanada 1 und Deutschland 2) gehen wir in der Schweiz von 1 – 3 Fällen im Jahr aus.

Die Gefahr, jemandem einen Pneumothorax zu stechen, besteht also und sollte ernst genommen werden.

Was ist ein Pneumothorax und wie entsteht er?
Ein Pneumothorax ist ein teilweiser oder ein kompletter Kollaps der Lunge. Durch eine Luftansammlung zwischen Lunge und der Pleura kommt es zu einem Verlust des physiologischen Unterdrucks in der Pleuraspalte. Dieser physiologische Unterdruck lässt die Lunge bei der Atmung der Bewegung des Brustkorbes folgen. Der Verlust des Unterdrucks kommt entweder durch eine traumatische Verletzung der Pleura zustande (Stichwunden, Schussverletzung, Rippenfraktur) oder die Luft dringt von innen durch einen Riss der Pleura viszeralis oder des Lungengewebes ein. Ein Pneumothorax kann auch spontan auftreten, vor allem bei jungen, schlanken Männern, aber auch Frauen. Bei leichten Fällen merken die betroffenen Personen kaum etwas.

Wie vermeide ich einen Pneumothorax?
In einer Studie3 wurde die Dicke zwischen Haut und Pleura an GB21 im Schnitt bei Männern 17.4 mm und bei Frauen 14.6 mm gemessen. (p<0.001)
Sämtliche Nadelungen im Bereich der Thoraxhöhle, sei es im Brustbereich, im Rückenbereich oder in der Supraklavikularregion müssen mit Bedacht gesetzt werden. Hierzu dürfen weder tiefe senkrechte, noch tiefe schräge Nadelungen angewendet werden. Peter Deadman4 gibt bei seinen Nadelungen am Thorax 0.5 bis 1 cun Stichtiefe an.
GB21 kann senkrecht genadelt werden, dann jedoch in eine Tiefe von lediglich 0.3 – 0.5 cun. Als sicherere Variante kann man den Muskelwulst abheben und die Nadel von dorsal (oder ventral) ca 1 cun in den Muskel einführen. Wenn Sie sich bei einem Punkt unsicher fühlen oder die zu behandelnde Person sehr schlank ist, schauen Sie in der Literatur nochmals nach, wie die Empfehlung für die Nadeltechnik an der Stelle lautet.

Wie erkenne ich einen Pneumothorax?
Die Symptome variieren je nach Menge der Luft, die in den Pleuraspalt eindringt, und der vorhergehenden Lungenfunktion. Es kann zu leichter Kurzatmigkeit und Brustschmerzen bis zu schwerer Atemnot, starkem Bruststechen, Angst, Panik, Kreislaufschock und lebensgefährlichem Herzstillstand (Spannungspneumothorax) kommen. Gelegentlich findet man auch trockenen stossweisen Husten.
Wichtig zu wissen ist auch, dass die Symptome etwas zeitverzögert auftreten können.
Bei Atemnot an Pneumothorax oder Herzbeschwerden denken!

Wie reagiere ich bei Verdacht auf einen Pneumothorax?

1.  Ruhig bleiben
2.  Notruf 144
3.  Patienten mit leicht erhöhtem Oberkörper liegend lagern, enge Bekleidung öffnen und regelmässig Zustand
(Bewusstsein) überprüfen.
4.  Patient nicht alleine nach Hause lassen!

Wie gehe ich vor, wenn bei einem Patient ein Pneumothorax aufgrund der Akupunkturbehandlung diagnostiziert wurde?
Nach der Erstversorgung des Patienten sollten Sie den Vorfall unverzüglich Ihrer Haftpflichtversicherung melden. Falls Sie Ihre Haftpflichtversicherung über den Verband (bzw. die FAMS) abgeschlossen haben, wenden Sie sich direkt an WSR & Partner, welche Ihnen bei der Schadensmeldung hilft.

In jedem Fall wichtig!
Vor jeder Behandlung sollten Sie Ihre Patienten über allfällige Nebenwirkungen und Gefahren der Akupunktur informieren und das gelesene vom Patienten unterschreiben lassen. Damit sind Sie bei einem Schadenfall abgesichert. Die Vorlage „Patienteninformation“ finden Sie in 6 verschiedenen Sprachen im Mitgliederbereich.

 

Quellen

1) Huisma F et al. Pneumothorax after acupuncture. Can Fam Physician. (2015)
2) Witt C et al.:Safety of Acupuncture: Results of a Prospective Observational Study with 229,230 Patients and Introduction of a Medical Information and Consent Form. Forsch Komplementmed 2009;16:91-97.
3) Chen HN et al.: Using Ultrasonography Measurements to Determine the Depth of the GB 21 Acupoint to Prevent Pneumothorax. J Acupunct Meridian Stud. 2018 Dec;11(6):355-360.
4) Deadman P et al.: Grosses Handbuch der Akupunktur, Verlag für Ganzheitliche Medizin, Dr. Wühr GmbH, Auflage 2002.