UNSER BESTREBEN: EINE ZUSAMMENARBEIT IM GESUNDHEITSWESEN MIT ALLEN RELEVANTEN PARTNERN

Netzwerk

Verbandsmitgliedschaft

www.fams.ch

Die FAMS setzt sich aus verschiedenen Verbänden der Alternativmedizin zusammen. Sie führt Verhandlungen mit Krankenkassen und Kantonen und ist zuständig für Medienarbeit.

Als Ansprech- und Verhandlungspartner für die Öffentlichkeit, Politik und andere Verbände und Vereinigungen füllt sie eine wichtige Lücke in der Landschaft der Alternativmedizin. Durch die koordinierte Zusammenarbeit werden die einzelnen Verbände gestärkt und die Interessen der Alternativmedizin einheitlicher und stärker vertreten.

www.oda-am.ch

Die OdA AM vertritt verschiedene Mitgliedorganisationen bei der Gestaltung, Entwicklung und Umsetzung der Berufsbildung Alternativmedizin. Sie ist Zuständig für die Durchführung der Höheren Fachprüfung HFP und vergibt das eidgenössische Diplom. Sie nimmt die Interessen Ihrer Mitgliederverbände in den Bereichen Berufsbildung und Berufsbildungspolitik durch aktive Vertretung der nichtärztlichen Alternativmedizin wahr.

www.etcma.org

Die ETCMA ist eine europäische Organisation mit Sitz in Brüssel, die über 6000 TCM-Praktizierende aus ganz Europa vertritt.  Mitglieder sind Länder respektive nationale Organisationen wie der TCM Fachverband Schweiz, die somit ihre Mitglieder vertreten. Das Ziel ist einerseits Informationen und Aufklärungen über die Traditionelle Chinesische Medizin, sowohl bei Berufsleuten wie auch bei der Öffentlichkeit, zu verbreiten und andererseits die Entwicklung der TCM voranzutreiben. Die ETCMA ist weder eine regierungs- noch eine profitorientierte Organisation. Mitglied dieser Organisation kann jeder Verband werden, der ähnliche Ziele im entsprechenden Land verfolgt. Die aktuellen Mitglieder-Verbände stammen aus England, Belgien, Holland, Finnland, Deutschland, Schweden und aus der Schweiz (TCM Fachverband Schweiz).

Partnerschaften

Das Bundesamt für Gesundheit ist ein Amt des eidgenössischen Departements des Innern. Es hat den Auftrag, der Bevölkerung ein Leben bei guter Gesundheit zu ermöglichen. Es ist somit neben anderem zuständig für Gesundheitspolitik, Medizinalberufe und Heilmittel (siehe auch unten, Swissmedic).

Das Amt ist für uns vor allem wegen der Gesundheitspolitik wichtig, da hier Grundlagen für die TCM-Therapeuten geschaffen oder geändert werden.

Das Schweizerische Heilmittelinstitut Swissmedic ist eine öffentlich-rechtliche Anstalt der Eidgenossenschaft und ist im Departement des Innern integriert. Zentrale Rechtsgrundlage ist das Bundesgesetz über Arzneimittel und Medizinprodukte (Heilmittelgesetz, HMG). Das Institut ist aus dem Zusammenschluss zweier Kontrollstellen (Interkantonale Kontrollstelle für Heilmittel/Facheinheit Heilmittel des Bundesamtes für Gesundheit) entstanden.

Das Institut hat die Aufgaben, die Inverkehrssetzung von Heilmitteln zu kontrollieren und sicher zu stellen, dass nur qualitativ hoch stehende, sichere und wirksame Heilmittel zugelassen werden. Somit werden chinesische Arzneimittel erst zugelassen, wenn ihre Sicherheit und Qualität hinreichend belegt und überprüft worden sind.

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation ist, wie der Name schon sagt, im Wesentlichen zuständig für die Berufsbildung. Das Amt ist somit auch zuständig für die Berufsbilder und für die eidgenössische Anerkennung eines Berufs. Es ist die Anlauf- und Entscheidungsstelle für die Verwirklichung eines unserer Verbandsziele, nämlich die eidgenössische Anerkennung unseres Berufes.

Gemäss Bundesverfassung ist das Gesundheitswesen kantonal geregelt, das heisst, dass wir es mit 26 verschiedenen Gesundheitsgesetzen, gleich vielen Verordnungen und einer Unmenge von kantonalen Reglementen zu tun haben. Dies hat natürlich zur Folge, dass auch jeder Kanton seine eigenen Vorschriften zur Erteilung der Berufsausübungsbewilligung an unsere Mitglieder hat. Der Verband ist bestrebt, mit allen kantonalen Gesundheitsbehörden Vereinbarungen zur Zulassung unserer Mitglieder zu treffen.

Die Krankenkassen garantieren der Bevölkerung den notwendigen Versicherungsschutz u. a. bei Krankheit. Als Kostenträger der entsprechenden Behandlungen gehören sie zu den wichtigsten Partnern unseres Verbands.

Viele Krankenkassen haben die Anerkennung von Therapeuten an Firmen (EMR, ASCA und andere) delegiert. Der TCM Fachverband Schweiz hat mit den meisten dieser Firmen ein sehr gutes Verhältnis und handelt im gegenseitigen Einvernehmen.

Der TCM Fachverband Schweiz arbeitet eng mit verschiedenen Ausbildungsstätten für TCM zusammen. Das Gefäss der Zusammenarbeit ist die Curriculums-Expertenkommission (CEK).

Eine umfassendere Anerkennung der Schulen durch eine Schulakkreditierungskommission wird zurzeit ausgearbeitet.

Kooperationspartner

Exklusives Grafikdesign Einsteiger Angebot

Spezialkonditionen für Treuhand Beratung

Rabatt auf Fachbücher

Rabatt auf Praxissoftware: iTherapeut

Rabatt auf Praxissoftware: Praxismanager

Rabatt auf Praxismaterial

Rabatt auf Fachbücher

Vergünstigung auf Recherchedienst

Rabatt auf Praxissoftware: Paros

dav

TCM Arzneipflanzen

TCM-Arzneipflanzen zum Anfassen und Erkunden
Ein Gemeinschaftsprojekt des TCM Fachverbands Schweiz und der ZHAW zu Lern- und Forschungszwecken

Traditionelle Chinesische Medizin wird nicht nur in China, sondern inzwischen weltweit praktiziert. Die dafür verwendeten Pflanzen sind bei uns jedoch noch praktisch unbekannt. Im ersten Lern- und Forschungsgarten in der Schweiz, auf dem Gelände des ZHAW-Campus Grüental in Wädenswil, wird ein Grundsortiment von über 100 Pflanzenarten gezeigt, welches kontinuierlich auf 200 Arten erweitert werden soll. www.tcm-garten.ch

TCM Therapeuten

Kompetente Fachleute unter einem Dach – TCM Fachverband Schweiz
Die in diesem Verzeichnis geführten TCM TherapeutInnen erfüllen die Anforderungen eines diplomierten Mitglieds beim TCM Fachverband Schweiz. Sie sind ausgewiesene und zertifizierte TCM-Therapeuten mit fundiertem schulmedizinischem Wissen, die mit fachgerechten Therapien und Behandlungen Ihre Beschwerden lindern und heilen. www.tcm-therapeuten.ch

RZ_logo_tcmtherapeuten_d_cmyk_rund_verl2
TCM-sozialforum

TCM Sozialforum

Das TCM-Sozialforum ist eine Plattform für weltweite Hilfsprojekte, in deren Rahmen sozial benachteiligte Menschen mit Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) unterstützt werden.
Besonders in Entwicklungsländern bietet die TCM angesichts des Mangels an medizinischer Grundversorgung, Medikamenten und medizinischem Personal die Möglichkeit, effektiv und selbst unter schwierigen Bedingungen zu helfen.

Durch TCM, allen voran der Akupunktur, kann kostengünstig- sowohl präventiv als auch heilend—behandelt werden. Zudem kommt die Chinesische Medizin ohne teuren Diagnoseeinrichtungen wie Labor oder Röntgen aus.

Lesen Sie mehr

Das TCM – Sozialforum ist politisch neutral. Die Hilfe des Patienten steht im Vordergrund.

 Das TCM-Sozialforum achtet die lokalen, religiösen und kulturellen Strukturen. Die Würde der Bevölkerung wird respektiert. Unser Motto lautet: Integration statt Manipulation!

Wir haben mit dem TCM-Sozialforum bereits vor einiger Zeit die Grundlage geschaffen, neben langfristigen Projekten auch in Katastrophen- und Notsituationen schnell zu handeln und mit TCM direkt vor Ort Hilfe zu leisten. www.tcm-sozialforum.ch