WAS GIBTS NEUES?

News

„Die 10 diagnostischen Fragen der TCM“ – Erklärung der OdA AM

  • News

An der Höheren Fachprüfung wird verlangt, dass Sie eine vollständige TCM-Diagnose machen, wenn Sie einen Patienten untersuchen. Dies ist in den Prüfungsteilen P1 und P4 der Fall. Laut QSK der OdA AM bestanden die Experten darauf, dass „die 10 diagnostischen Fragen der TCM“ zur Anwendung kommen.  Therapeuten monierten immer wieder, dass ihnen keine „10 diagnostischen Fragen der TCM“ bekannt seien. Die QSK der OdA AM hat dies nun präzisiert:

„Die 10 Fragen sollen hier ein Synonym für eine ganzheitliche Anamnese sein. Nicht „die“ 10 Fragen sollen beurteilt werden, jedoch eine ganzheitlichen Anamnese.
Dabei ist wichtig, dass der Kandidat nicht nur nach den Symptomen frägt, die gerade im Vordergrund stehen. Also sollen die 10 Fragen als umfassende, ganzheitliche Befragung des Patienten verstanden werden.

Die 10 Fragen sind erstmals als in einem Kanon notiert worden:
The song created by Zhang Jiebin (1563-1640) in the Ming Dynasty called the „Ten Questions Song“ was used as an outline for guiding TCM practitioners about what questions to ask their patients. It was later supplemented by other TCM practitioners.
Im Lauf der Zeit wurden diese Fragen jedoch je nach Schule angepasst. Darum gibt es heute keine einheitlich definierten 10 Fragen.“